Über mich

Mein Name ist Dietmar Heidegger. Geboren wurde ich 1965 in Hohenems, wo ich auch heute noch lebe. Von Beruf bin ich selbständiger Tischler, spezialisiert auf Parkettböden und Stiegen.

Wie alles begann:

Da ich zwischen zwei Bauernhöfen aufgewachsen bin, hatte ich schon von Kindheit an mit Tieren zu tun. Kühe, Pferde, Ziegen und Hühner waren immer irgendwo herum. Zuhause hatten wir stets Katzen. Als ich im Volksschulalter war, kauften wir uns Kaninchen dazu und etwas später folgten noch Meerschweinchen.

Wanne mit Enten (Die ersten Pekingenten)Um dem Heer von Schnecken in unserem Garten Herr zu werden, wurden drei Pekingenten gekauft. Das war das Beste, was ich bisher hatte. Schwimmunterricht für die Küken gab es in einer kleinen Wanne, damit keines untergehen konnte, wurde einfach ein Ziegelstein als Rastplatz hineingelegt. Auch sonst wurde die angehende Schneckenpolizei bestens betreut. Am Abend einen gemeinsamen Fußmarsch zum Nachbarn um frische Milch holen war eine gute Abwechslung.

 

Schlauchboot (Badeausflug mit Pekingenten)Wenn es im Sommer mal mehrere Tage geregnet hatte, gab es in der Nähe eine Senke, in der das Wasser dann bis zu einem Meter tief stand. War das mal wieder der Fall gabs nur eins. Mit Enten und meinem Kollegen samt Schlauchboot gings zum gemeinsamen Badeausflug. Mit der Zeit wurde die Mannschaft noch etwas größer.

Irgendwann hat sich das ganze dann wieder aufgelöst da sich im Leben immer wieder neue Wege öffnen und alte Türen schließen. Berufliche Ausbildung und die Gründung einer eigenen Familie rückten in den Mittelpunkt des Lebens.

 

 

David und Streicherenten, Juni 1990

1987 hatten meine Frau Gitte und ich das Glück ein altes Haus mit Garten zu bewohnen. Da Kinder ja auch gerne Tiere haben, wurden wieder Kaninchen und drei Streicherenten gekauft. Die waren nicht nur weiß, sondern hatten ein farbiges Gefieder. Echt toll.

Bei der Ausschau nach einem geeigneten Baugrund für unser Eigenheim, standen wir immer vor dem gleichen Problem. Da ist der beste Platz für den Stall für Kaninchen und Hühner mit Auslauf, und da das Gehege für die Enten und das Haus das kommt, aha.. Haus? Ach ja, das hat leider keinen Platz mehr.

Somit landeten wir wieder in meiner alten Heimat. Der Rohbau wurde schon von meinen Eltern gebaut, aber wegen derer Scheidung nie fertiggestellt. Platz für Stall und Ausläufe war mehr als genug vorhanden. Also begannen wir im Januar 1990 mit der Fertigstellung unseres Einfamilienhaus. Mitte Juli, am Anfang des Urlaubs wurden die Tiere umgesiedelt. Drei Wochen später war auch unser Heim halbwegs bewohnbar. Nach und nach wurde es immer gemütlicher. Der Stall wurde im Herbst aufgestellt, Zäune errichtet und ein Teich ausgegraben.

Stall im Bau, 1990     Meine Anlage, 1990

Die Jahre darauf wurde ich auf Zierenten aufmerksam. Eine neue Leidenschaft in mir wurde geboren. Zeitweise hatten wir bis zu 30 verschiedene Rassen zur gleichen Zeit in unserer Anlage. Die meisten auch erfolgreich weitergezüchtet.

Leider wurde in dieser Zeit auch eine Panikmache über die Medien verbreitet. “Vogelgrippe”. Die Tiere mussten über Wochen weggesperrt werden, was einem als Tierfreund echt schmerzte. Verständlicherweise haben in der Zeit einige Züchterfreunde das Handtuch geworfen und mit Ihrem Hobby aufgehört. Somit ist auch der Handel zusammengebrochen, was den Sinn für Nachzuchten ergibt.

Um etwas Gras über die Sache wachsen zu lassen, war es auch bei uns eher ruhig. Rassen die durch natürliche Ausfälle von der Bestandsliste wegkam, wurde auch nicht mehr ersetzt. Auch berufliche Änderungen und infolge gesundheitliche Belastungen gingen zulasten der Zuchtanlage.

Inzwischen hat sich das Blatt aber wieder gewendet und die Renovierung der Anlage läuft auf vollen Touren. Auch der Tierbestand hat sich wieder vergrößert und wird noch um die eine oder andere Rasse aufgestockt. Eine Fertigstellung wird es wohl eher niemals geben da irgendwo im Kopf immer noch eine gute Idee ist, die irgendwann auch ausreift um umgesetzt zu werden.

Für Fragen und Anregungen sendet am Besten ein kurzes Mail oder ruft mich an.

dietmar.heidegger@aon.at         0043 (0)664 2328426

Leider mußten wir das Gästebuch entfernen. Wir beantworten aber sicher jedes Mail das Sie uns senden.